• 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108

Aktuelles

                

Schuljahr 2020/21

 

Neue Schulleitung

                                                          Karin

 

Liebe Eltern der Elisabethschule,
 
hiermit möchte ich mich bei Ihnen vorstellen.
Mein Name ist Karin Gaudigs und ich bin mit 8 Stunden als Schulleiterin an die Elisabethschule abgeordnet.
Seit fünf Jahren leite ich bereits die Grundschule Alter Garten in Henrichenburg.
Ich werde regelmäßig Montagvormittags in der Schule sein und an einem weiteren Vormittag, der aber variieren wird.
Falls Sie Anliegen haben, lassen Sie es mich über die Schulsekretärin wissen. Ich werde Sie in jedem Fall zeitnah kontaktieren.
 
Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Karin Gaudigs
 
 
                         Wettbewerb der Sparkasse Vest
 
                                                     Leyni
 
Die Schülerin Leyni der Elisabethschule hat an einem Schülerwettbewerb zum Klimaschutz der Sparkasse Vest teilgenommen und einen Preis gewonnen. Jetzt konnte ihr die Klassenlehrerin Katharina Haberger ein Insektenhotel überreichen. Leyni will es zu Hause im Garten aufstellen. Für das Foto wurde kurzfristig die Maske abgenommen.
 

Schulhündin Cleo in Ausbildung

Schulhund Cleo in Klasse

 

Liebe Eltern und Kinder!

Endlich ist es so weit! Nach vielen Monaten gemeinsamen Trainings bringt Frau Haberger ihre Hündin Cleo mit in die Schule. Zunächst lernen die Kinder der Hundeklasse unsere künftige Schulhündin kennen. Noch befindet sich Cleo nämlich in der Ausbildung und verbringt maximal eine halbe Schulstunde in der Klasse, bevor sie im nächsten Schuljahr vielleicht auch schon andere Klassen besucht.

Alle Eltern und Kinder, die noch mehr über Cleo und ihre Ausbildung zum Schulhund erfahren möchten, erhalten auf der Homepage im Bereich `Pädagogische Arbeit´ --> `Projekt Schulhund´ weitere Informationen. Dort hat Frau Haberger einen ausführlichen Brief veröffentlicht, in dem Sie und Ihre Kinder viele weitere Details erfahren.

 


Eine neue Lehrerin an der Elisabethschule

S. Kemper

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Elisabethschule, liebe Eltern,

mein Name ist Saskia Kemper und ich darf seit dem 01. Februar 2021 das Team als Lehrerin an der Elisabethschule unterstützen.

Ich freue mich sehr auf eine ereignisreiche, bunte und tolle Zeit mit Euch und Ihnen.

Bei Fragen könnt Ihr / können Sie mich gerne jederzeit ansprechen.

Liebe Grüße

Saskia Kemper

 

 


 Verstärkung für unser Kollegium:

FotoAnnikaMacagnino

Liebe Eltern!

Mein Name ist Annika Macagnino und ich bin seit dem 1. Oktober 2020 als sozialpädagogische Fachkraft für die Schuleingangsphase an der Elisabethschule tätig.

Mein Tätigkeitsfeld ist die individuelle Förderung von Kindern in der Schuleingangsphase (1. & 2.Schuljahr). Ich biete den Kindern eine gezielte Entwicklungsförderung an, wenn Unterstützung in den Bereichen

  • Feinmotorik,
  • Konzentration / Ausdauer / Merkfähigkeit,
  • Sprachfähigkeit,
  • Wahrnehmung,
  • Sozialkompetenz

benötigt wird.

Diese Förderung kann als Einzelförderung oder in einer Kleingruppe durchgeführt werden und findet immer in Absprache und Austausch mit der Klassenlehrerin statt. Sie werden über gezielte Angebote und Förderungen Ihres Kindes bei Bedarf informiert.

Wenn Sie als Elternteil Fragen haben oder einen Beratungstermin wünschen, können Sie mich gerne über das Sekretariat der Schule kontaktieren.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

Ihre Annika Macagnino

 

 

Einschulung unserer neuen Erstklässler

Einschulung 2020 21

 

Auf unserer Einschulungsfeier am 13.08.2020 durften Frau Lydia Benthaus (1a - Katzenklasse), Frau Luzminda Wenzel und Frau Stefanie Riemer (1b - Tigerklasse) sowie Frau Katharina Haberger (1c - Hundeklasse) 73 neue Schulanfänger begrüßen.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen ganz tollen Start an der Elisabethschule! Wir freuen uns riesig auf euch!

 


 

Liebe Eltern der Betreuungskinder,

Alle neuen und wichtigen Informationen der Betreuung finden Sie ab sofort auf unserer Homepage in dem Bereich Betreuung/ Aktuelles.

 


Unsere Schulchronik

 

Schulchronik
Wenn auch Sie in Erinnerungen schwelgen möchten, können Sie vom Förderverein der Schule diese drei Bände im Büro der Elisabethschule für 25 Euro erwerben. Auch der Kauf eines einzelnen Bandes ist möglich (Bilderchronik 12 Eur, Chronik 5 Eur, Anhänge zur Chronik 8Eur)


Wie Sie vielleicht bereits in der Zeitung gelesen haben gibt es seit wenigen Wochen eine umfangreiche Chronik der Elisabethschule. Darin gibt es Geschichtliches rund um die Elisabethschule wie über den Wandel der Schule von der „Katholischen Volksschule Obercastrop“ im Jahre 1892 bis zu der Schule von heute, die seit dem Jahr 1975 den Namen „Elisabethschule“ trägt zu lesen. Unserem alten Schulleiter Hubert Schäfer war es in seiner Chronik wichtig, „die vielfältigen Geschehnisse, die einer lebendigen Schule im Lauf der Zeit widerfahren, mit all ihren Facetten möglichst umfangreich und sachgerecht darzulegen.“


Die Bilder-Chronik dokumentiert das Schulleben der Elisabethschule von der Weihnachtsfeier im Jahr 1952 bis zur Verabschiedung des Schulleiters Hubert Schäfer im Juni 2008. Viele Bilder zeigen eine lebendige Schule in unterschiedlichen Bereichen. Die Bilder sprechen ihre eigene Sprache und brauchen wenig Erläuterung. Wer einmal an dieser Schule war, wird viele Erinnerungen wieder wachrufen können. Sei es das „Wandern für die Andern“, das Schulfest mit dem Zirkus „Ellisabetti“, die Anlage des Schulgartens, die Umgestaltung des Schulhofes in einen kindgerechten Pausenhof, die Ausstattung aller Klassenräume mit fünf internetfähigen PCs schon im Jahr 2002, Projekttage wie „Schule um 1900“ oder „Herbst in der Grundschule“ und vieles mehr.


In den Anhängen zur Chronik findet man viele Zeitungsartikel rund um die Entwicklung der Elisabethschule, Teile des Briefwechsels mit der Stadt Castrop-Rauxel sowie die Planungen für Projektwochen und Schulfeste. Hubert Schäfer war es immer eine Herzenangelegenheit, mit dieser umfangreichen Chronik die über 100 Jahre Schulgeschichte festzuhalten und sie als lokales geschichtliches Erbe an die kommenden Generationen weiterzugeben.